#ZusammenDieWeltRetten mit Micha

Unter #ZusammenDieWeltRetten befragen wir verschiedene Menschen zum Thema Nachhaltigkeit, sammeln Tipps und Tricks und teilen unsere eigenen Freuden und Herausforderungen bei unserer Mission, nachhaltiger zu handeln.

Wir wollen euch damit zu etwas mehr Nachhaltigkeit im Alltag motivieren und zeigen, dass und wie jede*r etwas für den Umweltschutz tun kann.

Micha ist auf Instagram @mitch.made.me.do.it aktiv. Dort postet er Informationen, Tipps und seine Erfahrungen zu den Themen Veganismus und Nachhaltigkeit.

Im November teilte er seinen #NoBuyNovember. Den ganzen Monat lang hat er seine Ausgaben beobachtet und weder Neues noch Gebrauchtes gekauft, sondern andere Wege gesucht, wenn er etwas benötigt hat – davon ausgenommen waren Lebensmittel. Eine tolle Aktion, wie wir finden!

Vielen Dank also an Micha für deine Antworten, Tipps und Teilen deiner Erfahrungen!


Michas Einstieg in die Nachhaltigkeit

Was war ausschlaggebend für dein Umdenken? Wann und wie hast du das Bewusstsein für nachhaltiges Handeln für dich entdeckt?

Das Thema Nachhaltigkeit ist in den letzten sechs Jahren Stück für Stück immer wichtiger für mich geworden. Zuerst (dank meiner damaligen Bandkollegen in Berlin) nur durch das vegan Leben, aufgrund von Bildern aus der Massentierhaltung und Schlachthöfen. Kurz darauf dann auch durch Bücher wie „Geplanter Verschleiß“ und „Kaufen für die Müllhalde“. Je mehr ich mich mit einem Thema beschäftige, desto häufiger stoße ich auf Verbindungen zu anderen Themenbereichen, die ich dann nicht ignorieren kann.

Was ist deine größte Motivation nachhaltig zu handeln?

Instagram: @mitch.made.me.do.it

Meine größte Motivation ist der Gedanke an die Leben, egal ob von Tieren oder von Menschen, die dadurch gerettet werden können. Auch wenn wir es nicht immer merken, hängt alles miteinander zusammen und jede Kaufentscheidung, die wir treffen, hat große Auswirkungen. Außerdem möchte ich auch mal Kinder haben, die das Leben auf der Erde ebenfalls genießen können sollen, ohne unter enormer Hitze oder Ressourcenkriegen zu leiden. Darum bewundere ich auch die Fridays for Future Bewegung, weil die jungen Leute ihr Schicksal selber in die Hand nehmen.


Nachhaltigkeits-Tipps

Was sind deine 3 einfachsten Tipps für Einsteiger*innen?

a) Da viele oft nicht wissen, wo sie anfangen sollen, finde ich es immer hilfreich sich ein Thema raus zu suchen, das einen aktuell am meisten beschäftigt. Darüber kann man sich dann erstmal informieren, zum Beispiel durch Bücher, Dokus wie „What the Health“ oder auch „The True Cost“, Podcasts oder YouTube Kanäle. Das sind gut verständliche und einfach erreichbare Informationsquellen, um einen Ausgangspunkt zu schaffen.

b) Vernetzt euch mit Gleichgesinnten. Zusammen erreichen wir immer mehr und können uns gegenseitig ermutigen, aufmuntern und unterstützen.

c) Sei ein Vorbild für andere. Handle nach bestem Wissen, so, wie du es dir von anderen wünscht. Wir sind alle an unterschiedlichen Punkten auf dieser Reise und erfüllen damit die gleiche Vorbild Rolle für andere, wie unsere Idole für uns.

Was sind deine 3 Tipps, die ungewöhnlich / relativ unbekannt sind?

Relativ unbekannt kann ja für jeden etwas anderes sein. Ich denke, die meisten Sachen, die ich umsetze, sind bereits sehr verbreitet.

Ich kaufe hauptsächlich im Unverpackt Laden ein, habe einen Wasserfilter zu Hause, statt Flaschen Wasser zu kaufen und benutze feste Seife zum duschen und Haare waschen.

Außerdem male ich schon lange keine Graffitis mehr, da die Dosen und Lacke nicht so umweltverträglich sind.

Kurze Haare wären sicher auch klimaneutraler, als lange, pflegeintensivere. Aber das muss ja nicht unbedingt sein, dass wir alle mit Glatze rumlaufen.

Instagram: @mitch.made.me.do.it

Was bedeutet Nachhaltigkeit bei Lebensmitteln / der Ernährung?

Für mich ist ganz klar Veganismus die einzige ethische und nachhaltige Alternative für die Ernährung der Menschheit. Am besten würde ich es finden, wenn unser Obst und Gemüse dabei in Permakulturen, statt in Monokulturen angebaut werden würde. Dadurch würden sogar noch Insektizide gespart werden. Ich habe gesehen dass ihr euch als Team für diesen Schritt zu vegan/vegetarischer Ernährung entschieden habt und finde es mega stark von euch

Wie gehst du mit defekten Geräten um?

Defekte Elektrogeräte verkaufe ich meistens an Bastler. Bei mir gehen aber sehr selten Dinge kaputt, da ich mir bei der Anschaffung schon Gedanken über langlebige Alternativen mache und lieber etwas mehr Geld ausgeben. Außerdem gehe ich sehr sorgsam mit meinen Sachen um. Mit wegwerfen tue ich mich schon immer sehr schwer und was geht, repariere ich auch selber. Gerade suche ich noch nach einem Repair Café in der Nähe, damit auch defekte Elektrik nicht neu gekauft werden muss.

Ist eine nachhaltige Lebensweise kosten- und zeitintensiver?

Beides ist nicht zwingend der Fall. Wer seltener Sachen nachkaufen muss, spart meiner Meinung nach Zeit und über eine längere Lebensdauer macht sich auch ein kurzfristig höherer Preis oft bezahlt. Lieber jetzt eine Hose für 100 € kaufen, die zehn Jahre hält, als eine für 30, die maximal zwei Jahre heil bleibt. Beim Essen kommt es darauf an, was und wie man einkauft. Aber beim Essen würde ich als letztes sparen. Würden allerdings mehr vollwertige Bio Lebensmittel statt Fleisch und Milch subventioniert werden, würden die Menschen eine gesunde, nachhaltige Ernährung auch nicht mehr als teurer wahrnehmen.

Gibt es Dinge, auf die du mittlerweile ganz verzichtest?

Ich verzichte zum Beispiel komplett auf Alkohol, da ich darin keinen sinnvollen Nutzen erkennen kann. Außerdem verzichte ich auf teure Fitnessstudios, mit riesigen, überflüssigen Sportgeräten, da ich finde, dass man auch mit dem eigenen Körpergewicht super trainieren kann.

Instagram: @mitch.made.me.do.it

In welchem Bereich fällt es dir noch schwer, nachhaltig zu handeln? / Was ist die nächste Herausforderung, die du gerne angehen würdest?

Es gibt noch einige Lebensmittel, die in Plastik verpackt sind und auf die ich nicht verzichten möchte. Meine große aktuelle Challenge ist, minimalistischer zu Leben und weniger überflüssigen Kram zu besitzen. Das fällt mir manchmal nicht so leicht, da ich im Handel arbeite und jeden Tag Rucksäcke und Jacken sehe, die für einen bestimmten Zweck ja „ganz praktisch“ sind

Was sind deiner Meinung nach die wichtigsten Themen, die politisch im Hinblick auf Nachhaltigkeit angegangen werden müssten?

a) das Ende der Massentierhaltung
b) Bekämpfung von Lobbyismus besonders in der Autobranche
c) Subventionierung von öffentlichen Verkehrsmitteln als Anreiz, das Auto stehen zu lassen, Ausbau von Radwegen den Städten
d) switch von Kohle Energie zu erneuerbaren Energien
e) Großunternehmen für ihren Müll zur Verantwortung ziehen

Wie reagiert dein Umfeld auf deine nachhaltige Lebensweise?

Mit meiner Familie habe ich deshalb kaum noch Kontakt. Mein Freundeskreis ist kleiner aber dafür stärker geworden. Meine Verlobte ist meine größte Unterstützung und meine Kollegen sind alle auf dem Weg in die richtige Richtung.


Michas Motivation

Hast du Empfehlungen, wie man auch andere für etwas mehr Nachhaltigkeit motivieren kann?

Wie bereits erwähnt, erreicht man am meisten, in dem man mit positiven Beispiel voran geht. Leute zum Essen einladen, eine helfende Hand reichen, informiert sein und Fragen beantworten können, das kann alles viel bewirken. Angewendetes Wissen ist unsere Super Power und wenn wir uns vereinen, vervielfacht sie sich.

Welche anderen Blogs, Instagram-Profile und Seiten sind deine größte Inspiration und haben deiner Meinung nach hilfreiche Tipps?

Von @juleamelie lerne ich immer noch sehr oft viel neues. Insgesamt orientiere ich mich persönlich eher am Austausch mit Freunden. Einen Blick sollte man aber unbedingt auf folgende Accounts werfen:

  • @niko_rittenau
  • @petazwei
  • @smarticularnet
  • @justinekeptcalmandwentvegan
  • @_wastelandrebel_
  • @nutrition_facts_org
  • @utopia.de
  • @jamesaspey

Instagram: @mitch.made.me.do.it


Danke noch mal an Micha für die spannenden Einblicke und hilfreichen Tipps!
Wenn du weitere tolle Tipps kennst und sie uns gerne verraten möchtest, dann melde dich einfach bei uns oder poste sie zusammen mit dem Hashtag #ZusammenDieWeltRetten!

Du möchtest andere Interviews lesen? In unserer Rubrik #ZusammenDieWeltRetten findest du weitere interessante Tipps & Einblicke.

Dir hat das Interview gefallen?
Teile die Tipps mit deinen Freundinnen und Freunden!

Du willst keine Tipps mehr verpassen?
Wir halten dich auf dem Laufenden!

Posted in #ZusammenDieWeltRetten, Interviews.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.