Welche Handys wurden 2019 am meisten repariert?​

Wir zeigen dir, welche Handys und welche Defekte im Jahr 2019 am meisten über kaputt.de repariert wurden. Wie haben sich die Zahlen im Vergleich zu 2018 geändert? iPhone und Samsung Galaxy Geräte sind die meistverkauften Handys in Deutschland. Doch werden sie entsprechend auch häufig repariert? Unsere Auswertung beruht auf den Zahlen der Reparaturen, die über kaputt.de veranlasst und durchgeführt wurden.  

Reparatur zu Hause: So wurde 2019 selbst repariert

Über die Hälfte der Reparaturen an Geräten von Apple und Samsung

Wie auch im Vorjahr sind mehr als 50 % der reparierten Geräte von Apple und Samsung. Die Beliebtheit der Huawei-Geräte macht sich auch im Bereich der Reparaturen bemerkbar: Mit knapp 22 % aller Reparaturen belegt Huawei somit Platz 3. Die Anteile der Sony-Reparaturen sind stark gesunken: Sony belegte 2018 noch Platz 3, verliert aber innerhalb eines Jahres 10 Prozentpunkte.

iPhone 6 und Galaxy S7 am häufigsten selbst repariert

Das Samsung Galaxy S7 wurde am häufigsten repariert, dicht gefolgt vom iPhone 6. Samsungs Spitzenmodell gibt es seit 2016, das von Apple seit 2014 auf dem deutschen Markt. Die zwei Geräte zählten zu den beliebtesten Modellen unter Smartphone-Nutzer*innen. Daher ist wenig verwunderlich, dass beide Geräte mittlerweile häufig repariert werden. Das 2018 beliebte Modell von Sony, das Xperia Z1 Compact, ist 2019 nicht mehr zu finden. Stattdessen wurden Modelle wie das Huawei P10 lite verstärkt repariert. Der gestiegene Absatz des chinesischen Herstellers ist somit auch bei den durchgeführten Reparaturen stark sichtbar.

Lang lebe der Akku

Wie im Jahr 2018 ist der Akkutausch auch 2019 die meist durchgeführte Selbstreparatur. Überrascht hat uns, dass sich 2019 mehr Handy-Besitzer*innen getraut haben, das Display selbst zu tauschen. Ob dieser Trend bestehen bleibt und 2020 die meist durchgeführte Selbstreparatur wird, bleibt abzuwarten. 

Selbstreparaturen 2019

Im Jahr 2019 sind Akku-Reparaturen verschiedener Geräte die häufigsten Reparaturen, die selbst durchgeführt wurden. Angeführt vom Galaxy S7, iPhone 6, Huawei P10 lite und dem iPhone 6s. Die zweithäufigste Reparatur ist die Backcover-Reparatur des Galaxy S7.

Der Trend zur Selbstreparatur

Das Nachhaltigkeitsbewusstsein, aber auch der Wunsch nach weniger Abhängigkeit von Hersteller*innen mögen Gründe für die zunehmende Beliebtheit von Reparaturen sein. Wir freuen uns, dass mehr und mehr Menschen die Lebensdauer ihrer Produkte verlängern wollen – das spart Ressourcen und vermeidet Elektroschrott. Repair Cafés und DIY Anleitungen sind gute Hilfen, die selbst unerfahrenen Handy-Besitzer*innen die Möglichkeit geben, selbst zu reparieren.

Teile den Beitrag mit deinen Freundinnen und Freunden!

Reparatur in der Werkstatt: Was wurde 2019 lieber den Profis überlassen?

Werkstattreparaturen 2019

Samsung und Apple bilden die Spitze

Auch 2019 wurden in den Werkstätten am häufigsten Samsung- und Apple-Geräte repariert. Allerdings reicht es insgesamt nicht mehr für über 50 %. Huawei-Geräte liegen – wie auch bei den Selbstreparaturen – auf Platz 3. Doch das Feld dahinter gestaltet sich breiter als noch im Vorjahr: Nischenmarken wie OnePlus kamen im Jahr 2019 auf und auch Geräte von Google wie dem Pixel wurden beliebter und entsprechend auch häufiger zur Reparatur gegeben als noch im Jahr davor.

Modell-Trends in den Werkstätten

Ähnlich wie bei der Selbstreparatur führen das Galaxy S7 und das iPhone 6 die Liste der reparierten Modelle an. Weniger überraschend findet man auch neuere Modelle wie das iPhone X und das Galaxy S8 vermehrt auf den Reparatur-Tischen.

Kaputte Displays von Profis statt zu Hause

Der wohl mit Abstand häufigste Defekt bei Smartphones ist das kaputte Display. Dazu zählen sowohl ein gebrochenes Glas, als auch ein fehlerhafter Bildschirm. Darum ist es nicht verwunderlich, dass fast die Hälfte aller von Werkstätten durchgeführten Reparaturen das Display betreffen. 

Mit großem Abstand dahinter folgt der Akku auf Platz 2. Überraschend ist der Anteil der Akkureparaturen im Vergleich zum Vorjahr: 2019 wurde vermehrt versucht, den Akku alleine zu wechseln, statt das Gerät in die Werkstatt zu bringen. Während Akkus also mittlerweile gerne auch zu Hause ausgetauscht werden, wird die Displayreparatur noch den Profis überlassen. 

Zu den häufigsten Reparaturen in den Werkstätten zählt 2019 der Displaytausch beim iPhone 6, iPhone X und iPhone 7. Die häufigste Reparatur, die kein Display betrifft, ist der Akkuwechsel beim iPad Air. Das 2013 auf dem deutschen Markt erschienene Modell bleibt weiterhin bei knapp 1 % aller durchgeführten Reparaturen und damit als einziges konstant. Die Reparaturanfragen insgesamt haben sich sonst auf verschiedene Modelle verteilt, weshalb es keinen klaren „Sieger“ gibt.

Smartphones werden generell häufiger repariert

2019 konnten mehr Handyreparaturen über kaputt.de vermittelt werden als noch im Vorjahr. Das freut uns nicht nur, sondern zeigt auch den Trend, nicht jedes Jahr das neueste Modell zu kaufen. Das iPhone 6 wird 5 Jahre nach Markteinführung immer noch am häufigsten repariert. 

Du hast interessante Einblicke erhalten? Teile sie mit deinen Freundinnen und Freunden!

Was hat sich 2019 im Bereich der Handyreparaturen getan?

Wenig überraschend sind Samsung und Apple auch 2019 wieder die Hersteller mit den meisten Reparaturen. Jedoch bleibt abzuwarten, wie lange dieser Zweikampf an der Spitze anhält. Hersteller wie Huawei und Xiaomi werden in Deutschland zunehmend beliebter. Ihre Geräte werden daher vermutlich im kommenden Jahr vermehrt repariert. Vor allem Huawei hat im letzten Jahr deutlich an Beliebtheit zugelegt und Modelle wie das Huawei P20 lite haben sich in Deutschland zu einem der beliebtesten Geräte in Deutschland entwickelt. 

Ein weiterer Trend ist, dass weniger Modelle mit einem physischen Homebutton erscheinen und somit die Reparatur eines Homebuttons unwichtiger wird. Ob 2020 dafür vermehrt Display-Reparaturen aufgrund der Touchfunktion durchgeführt werden müssen bleibt abzuwarten.

Vergleich Selbstreparatur und Werkstätten

2019 konnten wir einen starken Anstieg der Reparaturen auf kaputt.de beobachten. Dabei ist der Anteil der Selbstreparatur von 
40 % auf knapp 50 % angestiegen. Wir freuen uns, dass die Reparatur für Viele zur gewählten Option wird, statt direkt ein Neugerät zu kaufen. Repair Cafés und Anleitungen geben Mut und führen die Leute sicher ans Ziel. So kann die alte „Das ist doch noch gut“- Mentalität gestärkt und gefördert werden.

Worin liegt der Unterschied zwischen der Selbstreparatur und den Reparaturdiensten? Die Entscheidung, ob ich selbst repariere oder doch lieber einen Service in Anspruch nehme, hängt vom Defekt ab. Wie oben gezeigt, ist der Akku-Wechsel der größte Teil der Selbstreparaturen. Den Displaywechsel überlassen die meisten dann doch noch den Werkstätten. Einen Akku auszutauschen scheint einfacher zu sein, weswegen man sich eher an diese Reparatur traut. Die Befürchtung, man könne bei dem Displaywechsel mehr kaputt machen als ohnehin schon, scheint noch sehr verbreitet zu sein. Daher vertrauen viele hier noch auf die Fachkraft.

Maßnahmen für leichtere Reparaturen

Die Reparatur einfacher zu gestalten hängt vom Hersteller ab. Hier hoffen wir, dass in den kommenden Jahren Geräte so konzipiert werden, dass eine Reparatur leichter und schneller durchgeführt werden kann. In den meisten Fällen würde das in erster Linie bedeuten, dass die Teile weniger verklebt werden, was allerdings den Wasser- und Staubschutz beeinträchtigt. 

Damit die Selbstreparatur ermöglicht werden kann, müssen auch Ersatzteile frei zugänglich gemacht werden. Apples Entscheidung, Ersatzteile auch an freie Werkstätten zu liefern, ist schon ein richtiger Schritt in die richtige Richtung. Jedoch bleiben hier die Privatleute auf der Strecke, die ihre Geräte selbst reparieren möchten. Gerade Ersatzteile von aktuellen Geräten sind oft sehr teuer und übersteigen den Preis bestimmter Neugeräte übersteigen. Ein Neukauf – und somit der Verbrauch von Ressourcen – ist somit wirtschaftlich rentabler als eine Reparatur. 

Für 2020 erwarten wir erneut einen großen Reparatur-Anstieg. Dabei werden wir vermutlich weiterhin das iPhone 6 und das Galaxy S7 oben auf der Liste antreffen. Mit der großen Anzahl an verkauften Geräten wird wohl auch Huawei einen gewaltigen Anteil an den Reparaturen einnehmen und vielleicht sogar Samsung oder Apple überholen.

Vielen Dank fürs Lesen! Wir hoffen, dir hat unser Beitrag gefallen und du hast interessante Einblicke erhalten. Für mehr Beiträge zum Thema Reparatur oder Nachhaltigkeit findest du unten unsere neuesten Beiträge verlinkt.

Dein kaputt.de – Team

Du möchtest unsere Reparatur-Grafiken downloaden? Einfach hier klicken:

Posted in Reparatur-Tipps, Tech & Reparaturen.

4 Comments

  1. Ich habe mich nicht gewundert, dass Iphone 6 am häufigsten kaputt geht. Das Handy ist zwar nachhaltig, aber hat richtige Probleme mit dem Display und Akku. Danke für den Beitrag zum Thema Handys-Reparatur.

    • Hi Helena,
      es freut uns, dass dir unser Beitrag gefallen hat! 🙂
      Ja das iPhone ist mit eins der beliebtesten iPhones und wird heute immer noch oft repariert. Neben Akku und Display hat das iPhone 6 auch sehr oft W-Lan Probleme.

      Grüße – Jan von kaputt.de

  2. Das ist nicht überraschend, dass der häufigste Defekt kaputte Displays war und dass es von Profis repariert war. Meine Nichte musste letzten Herbst das iPhone reparieren lassen, weil das Glas gebrochen war. Das ist wirklich schwer selbst zu reparieren.

    • Hallo Katherine,
      ja die Displays sind immer relativ schnell kaputt. Da spielt es auch keine Rolle wie alt das Handy ist. Ein Sturz reicht da oft aus.

      Bei den iPhone Geräten bis zum iPhone 7 ließen sich die Displays noch vergleichsweise einfacher reparieren. Bei den neusten Modellen wird es leider immer schwieriger sie zu öffnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.