Frankreich startet mit Reparaturbonus durch

Mann Repariert Laptop

21.11.2022

Damit Verbraucher ihre elektronischen Geräte reparieren und nicht wegwerfen, führt Frankreich ab 15. Dezember 2022 einen Reparaturbonus ein.

Ab Mitte Dezember können Privatpersonen den Reparaturbonus in Anspruch nehmen. Dieser soll die Lebensdauer von Elektro- und Elektronikgeräten verlängern und so die Abfallmengen reduzieren. Der erste Französische Reparaturbonus wird von der Industrie über die Öko-Organisationen finanziert.

Etwa 30 Arten von Alltagsgeräten werden für den Reparaturbonus in Frage kommen, darunter fallen Filterkaffeemaschinen, Bügeleisen, Staubsauger, Bohrmaschinen, Akkuschrauber, DVD-Player, Fahrräder, Roller, Spielkonsolen, Lautsprecher, Waschmaschinen, Kühlschränke, Tablets, Mobiltelefone, Fernseher und mehr.

Um den Reparaturbonus zu erhalten, müssen Privatpersonen eine Reparaturwerkstatt mit dem „QualiRépar“-Label aufsuchen. Der Reparaturbonus wird dann direkt von der Reparaturrechnung abgezogen. Es muss kein Antrag wie bisher in Deutschland, auf Rückerstattung gestellt werden. Dieses Reparatur-Netz umfasst derzeit 500 Reparaturwerkstätten. Bis 2023 sollen die zugelassenen Werkstätten auf 1500 wachsen. Darin sind zahlreiche Berufsgruppen vertreten, wie z. B. unabhängige Reparaturwerkstätten, Handwerker, industrielle Reparaturwerkstätten, Hersteller-Kundendienste (KKD) und Händler-Kundendienste.

Quelle: https://deco.journaldesfemmes.fr/guide-amenagement-et-travaux/2866077-offrez-une-seconde-vie-a-vos-appareils-avec-le-bonus-reparation/

Veröffentlicht in #ZusammenDieWeltRetten, Tech & Reparaturen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert