#ZusammenDieWeltRetten mit co2online

#ZusammenDieWeltRetten mit CO2online

Unter #ZusammenDieWeltRetten befragen wir verschiedene Menschen zum Thema Nachhaltigkeit, sammeln Tipps und Tricks und teilen unsere eigenen Freuden und Herausforderungen bei unserer Mission, nachhaltiger zu handeln.

Wir wollen euch damit zu etwas mehr Nachhaltigkeit im Alltag motivieren und zeigen, dass und wie jede*r etwas für den Umweltschutz tun kann.

In unserem Interview mit RECUP haben wir den Start gewagt euch auch Unternehmen für #ZusammenDieWeltRetten vorgestellt. In unserem neusten Interview möchten wir euch co2online präsentieren.

Wer von uns möchte nicht seinen ökologischen Fußabdruck so gering wie möglich halten?

Der „Gute Wille“ ist bereits vorhanden, doch gerade im Bereich Wohnen wissen wir oft gar nicht wo wir anfangen sollten co2 zu sparen. Du hast ein eigenes Haus oder bist sogar Vermieter*in und möchtest deine Immobilie co2-freundlicher umrüsten? Dann solltest du unbedingt einen Blick auf CO2online werfen.

Wir freuen uns, dass Tanja Loitz unsere Fragen beantwortet hat und wir euch CO2online vorstellen dürfen. Wenn ihr mehr erfahren wollt, folgt ihnen einfach auf Instagram, Twitter und Facebook. Unter @co2online findet ihr alle Social Media Profile. Oder schaut direkt auf co2online.de

Was ist co2online? Energiesparen & Klimaschützen

Wer seid ihr und was macht ihr?

Wir sind co2online. Wir beraten und begleiten Verbraucher*innen bei ihren persönlichen Klimaschutzmaßnahmen. Dabei setzen wir auf datenbasierte Online-Tools, automatisierte Dialoge und auf Maßnahmen mit viel CO2-Impact.

Wie kam die Idee für co2online?

Alles fing in den 90ern mit einer Heizkostenabrechnung an. Dieses Dokument, das immerhin ca. 16 Mio. Haushalte jedes Jahr erhalten, versteht kein Mensch und hat so viel Potenzial, um zu wirksamen Klimaschutz zu motivieren. Es könnte so viele Kommunikationsanlässe schaffen. Daraus entstanden sind mittlerweile viele datenbasierte Online-Ratgeber, die dabei helfen, Energiekosten und -verbrauch zu verstehen, sich mit anderen zu vergleichen und Einsparpotenziale zu ermitteln. Wir wissen, dass so eine wichtige Motivation entsteht, selber aktiv zu werden. Sei es, um CO2 oder um Geld zu sparen. Im Idealfall liefern wir die passende Information, zu richtigen Zeit am richtigen Ort.

Wie lange gibt es das Unternehmen?

co2online gibt es seit 2003. Und engagiert sich mittlerweile seit über 15 Jahren als gemeinnützige Beratungsgesellschaft für den Klimaschutz.

johannes hengstenberg co2online
Dr. Johannes Hengstenberg (Gründer von co2online (©co2online))
Tanja Loitz CO2online
Tanja Loitz (Geschäftsführerin von co2online (©co2online))

Was ist der Unterschied zu anderen Produkten anderer Anbieter*innen?

Wir sind neutral, wir verkaufen keine bestimmte Dienstleistung oder Produkte. Unsere Besonderheit ist, dass wir aufgrund unseres Beratungsansatzes fast alles messen können und die größte Gebäudedatenbank in Deutschland aufgebaut haben. So können wir zum einen Aussagen über die Wirksamkeit von einzelnen Modernisierungsmaßnahmen treffen und zum anderen fortlaufend neue und verbesserte Benchmarks veröffentlichen.

Wo findet ihr eure Inspiration?

Unsere Nutzer*innen, die uns täglich Feedback geben. Neue Team-Mitglieder, die den Blick von außen hereinbringen und natürlich das tägliche Leben. Jeder, der Klimaschutz in der Praxis umsetzen möchte, weiß, wie lang der Weg zwischen Wollen und Machen ist.

Teile den Artikel mit deinen Freundinnen und Freunden!

Was bedeutet Nachhaltigkeit für co2online?

CO2online Stromspiegel
©co2online

Was bedeutet Nachhaltigkeit für euch im und als Unternehmen?

Als erstes natürlich analysieren und messen. Wo verursachen wir den größten CO2-Austoß, wie hoch ist das Sparpotenzial und welche Maßnahmen lassen sich realisieren. Wir haben in Sachen Heizenergieverbrauch und Stromverbrauch einiges unternommen und dokumentieren es mit dem Energiesparkonto, das jeder kostenlos nutzen kann. Große Hebel waren für uns eine neue Gasetagenheizung und die Beleuchtung sowie neue Kühlschränke. Ökostrom und fleischloses Mittagessen verstehen  sich von selbst. 

Darüber hinaus bedeutet Nachhaltigkeit natürlich noch viel mehr für uns: Verzicht auf Flugreisen innerhalb Deutschlands, nachhaltiger Wareneinkauf und ressourcenschonender Einsatz von Büromaterial (Blauer Engel), aber auch achtsames Arbeiten und unsere familienfreundliche Atmosphäre.

Was ist eure größte Motivation nachhaltig zu handeln?

Unsere größte Motivation ist, unseren unfassbar großartigen Lebensraum Erde in seiner Schönheit und Vielfältigkeit zu erhalten. Meine Kinder sind fünf und sieben, ich stelle mir oft ihre Welt in 20 Jahren vor. 

EnergieCheck App
EnergieCheck App (©co2online)

Mehr Motivation braucht es nicht. Im Kleineren gedacht: Ich bin überzeugt, dass wir nur gut arbeiten können, wenn wir auch nachhaltig mit unserer persönlichen Energie umgehen und einen Arbeitsraum schaffen, in dem wir uns wohlfühlen und entwickeln können.

Ist eine nachhaltige Lebensweise kosten- und zeitintensiver?

So und so. Wenn ich die langfristigen volkswirtschaftlichen und gesellschaftlichen Schäden im Blick habe, die durch den Klimawandel auf uns zu kommen, absolut nicht. Außerdem wird unser Nachfrageverhalten auch zu weiteren Preissenkungen führen. Für meine erste LED habe ich noch 28 Euro bezahlt. Aktuell ist eine nachhaltige Lebensweise zeitintensiver, wenn ich sie nicht gewohnt bin. Es ist noch keine Routine und ich muss viele Entscheidungen immer wieder neu überdenken, Informationen suchen und verstehen. Das ist kognitiver Aufwand für das Gehirn. Je mehr ich es lerne, desto geringer wird es. Hilfreich wäre hier auch, dass uns ordnungspolitisch noch mehr Entscheidungen abgenommen werden würden, das würde viel Zeit sparen.  Wie z. B. über die Ökodesign-Richtlinie, die festlegt, dass bestimmte ineffiziente Produkte irgendwann nicht mehr angeboten werden dürfen.

In welchem Bereich fällt es euch noch schwer, als Unternehmen nachhaltig zu handeln?

Wenn das Team auf Nutella als Nachtisch besteht… Wir stoßen immer wieder an Grenzen, weil wir als Mieterin von Gebäuden nur bedingt Einfluss auf den energetischen Zustand nehmen können. Ein weiteres Themenfeld als Firma, die sehr online-basiert ist, ist sicherlich auch die Schnelllebigkeit von IT-Hardware, Handys etc. Hier stehen wir immer zwischen dem Spannungsfeld Schnelligkeit, mehr Reichweite und Co. und auf der anderen Seite sind wir Mittäter bei der Verursachung von Elektroschrott, der nach Afrika exportiert wird. Außerdem müssen wir mehr in unser Bewusstsein heben, dass wir immer größere Datenmengen erzeugen und größere Anwendungen schaffen.

Was plant co2online für die Zukunft?

Was ist die nächste Herausforderung in Sachen Nachhaltigkeit, die ihr gerne angehen würdet?

Siehe meine Antwort oben. Also mit anderen Worten, wie können wir besser recyceln, Ressourceneinsatz reduzieren und auch gegen unseren unnötigen Daten-Müll vorgehen, den wir mit uns herumschleppen. Aufräumen ist nicht unbedingt die Lieblingsbeschäftigung.

Was ist generell für die Zukunft geplant?

Wir wollen weiter dabei helfen, Hemmnisse abzubauen, die Menschen davon abhalten, Klimaschutzmaßnahmen in der Praxis umzusetzen. Dabei erproben wir gerade, wie wir mithilfe von Künstlicher Intelligenz unsere Beratungstools verbessern, Schnittstellen zu weiterführenden Angeboten verkürzen und durch Crowd-Sourcing mehr Realismus in die Klimaschutzziele bringen, gerade im Gebäudebereich. Also bottom up und nicht top down.

Du kennst jemanden der co2online kennenlernen sollte? Dann teile diesen Beitrag!

So heizt Deutschland - und wieviel kann ich eigentlich sparen?

heizspiegel bundesländer
Heizspiegel der Bundesländer (©co2online)
Sparpotenzial (©co2online)

Wir bedanken uns bein Tanja Loitz für die ehrlichen Antworten und beim gesamten co2online Team für eine tolle Arbeit!

Wir hoffen dir hat das Interview gefallen und du hast wertvolle Einblicke zum Thema Energiesparen in den eigenen Vierwänden erhalten. Schau gerne bei Interesse auf co2online.de.

Auf YouTube findest du mehr von co2online und dem Projekt Energiesparmeister.

Außerdem: Was der Klimawandel bedeutet, wodurch er entsteht und wie du persönlich etwas dagegen unternehmen kannst.

Wenn du weitere tolle Tipps zum Thema Nachhaltigkeit kennst und sie uns gerne verraten möchtest, dann melde dich einfach bei uns oder poste sie zusammen mit dem Hashtag #ZusammenDieWeltRetten! Wir freuen uns zusammen mit euch die Welt zu verbessern und voneinander zu lernen.

Du möchtest andere Interviews lesen? In unserer Rubrik #ZusammenDieWeltRetten findest du weitere interessante Tipps & Einblicke.

Du möchtest keine neuen Artikel und Interviews verpassen?

Mit unserem kostenlosen Newsletter halten wir dich auf dem Laufenden

Begleite uns auf unserem Weg!

Posted in #ZusammenDieWeltRetten, Interviews.

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.